Ratsherr Daniel Behmenburg freut sich über Zuwachs an der Sportanlage Kettwig.

In der gestrigen Sitzung des Ausschusses für die Sport- und Bäderbetriebe wurde unter anderem ein Zuschuss für den Neubau einer vereinseigenen Gymnastikhalle durch den Kettwiger Sportverein 70/86 an der Sportanlage Kettwig an der Ruhrtalstraße beschlossen. Ein Projekt, für das der Kettwiger Ratsherr Daniel Behmenburg gerne seinen Arm gehoben hat:

„Mit der Fertigstellung der Halle wird das Angebot auf Anlage komplettiert werden und diese zu einem attraktiven Sport- und Freizeitzentrum, das sich sehen lassen kann. Ich freue mich sehr, dass wir als Sportausschuss mit der maximal möglichen Fördersumme von 80.000 € hierzu unseren Beitrag leisten konnten. Hallenzeiten sind in Kettwig rar, dieses zusätzliche Angebot wird zur Entspannung beitragen. Ich danke allen Beteiligten des KSV, die über viele Jahre so hartnäckig und mit Leidenschaft an diesem Projekt drangeblieben sind. Jetzt hoffe ich, dass schnell mit dem Bau begonnen werden kann.“

„Der Kunstrasenplatz mit der Rundlaufbahn auf dem oberen Platz sowie der Football-Kunstrasenplatz und das Vereinsgebäude der Assindia Cardinals sind bereits fertig gestellt. Beim Vereinsheim des FSV Kettwig gab es leider Verzögerungen, aber auch hier können wir mit einer Fertigstellung bis Mitte des Jahres rechnen. Zusammen mit dem Platz der Boulegemeinschaft Kettwig, der Skateranlage, dem komplett erneuerten Parkplatz und der Gymnastikhalle können wir uns dann über eine gelungene Anlage freuen“, so die spontane Reaktion von Daniel Behmenburg, der auch sportpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist.

„Natürlich wird so eine Anlage nie fertig, dafür gibt es zu viel gute Ideen. Wir haben – fraktionsübergreifend und im guten Miteinander – im Sportausschuss den festen Willen, Sportanlagen auf der Höhe der Zeit zu schaffen. Dieser Schulterschluss für das Wohl der Vereine und der Sportlerinnen und Sportler macht diesen Ausschuss nach meiner Meinung so besonders. Ich freue mich deshalb, dass wir uns als Zukunftsaufgabe im Sportausschuss mit der Thematik ‚Kleinspielfelder‘ beschäftigen werden. Ein solches könnte ich mir auch gut auf dem Wiesenstück hinter dem neuen Vereinsheim des FSV Kettwig vorstellen“, so Daniel Behmenburg abschließend.

Kategorien: KettwigSport

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.